"Kanzlei Lied" oder wie Sie es nennen möchten. Aufgrund der Vielzahl der Anfragen möchten wir Ihnen hierzu einige Erläuterungen geben. Dieses Lied wurde speziell für uns von der Mezzo-Sopranistin Rebecca Sol geschrieben und produziert. Da vielen unserer Mandanten dieses Lied sehr viel Freude bereite, sind wir gerne auf Anfarge bereit, Ihnen dieses Lied als Mp3-Datei zu übersenden.

Rebecca Sol bei Itunes nur ein Klick entfernt
Rebecca Sol bei Youtube auch nur ein Klick entfernt

Rebecca Sol hat einen ihrer Hits "Kinder dieser Welt" allen Kindern der Welt gewidmet. Von dieser Idee wurden wir angesteckt und daher engarieren wir uns bei dem Kinderbuch- Kindermusikprojekt Csillaghur in Ungarn.  Vielleicht haben Sie ja auch einmal Lust dort vorbeizuschauen. Zuzeit ist die Seite noch in Ungarisch, aber in Kürze auch in anderen Sprachen online. Herzlich Willkommen bei Csillaghur- Nur ein Klick entfernt.
Urlaubszeit und Trinkgelder

Gerade in dieser heißen Zeit werden die Biergärten wieder häufig aufgesucht. Urlaubsstimmung liegt in der Luft und daran möchte man gerne die Bedienung teilhaben lassen. Darf der Arbeitnehmer <Bedienung> denn eigentlich das Trinkgeld vereinnahmen und muss er es versteuern. Hierzu gibt es die wildesten Gerüchte.

Mit diesen machen wir jetzt Schluss.

Von Dritten an Arbeitnehmer freiwillig gezahlten Trinkgelder sind in voller Höhe "Steuer"- und "Sozialversicherungsfrei".
Diese Frage ist nun beantwortet. Wie sieht es aber auf der Seite des Zahlenden aus. Betriebsausgabe ja/nein??? Vorsteuer daraus oder nur aus dem Rechnungsbetrag der Bewirtung. Hier dann 100% oder nur 70% Vorsteuerabzug.
All diese Fragen beantworten wir Ihnen gerne. Kommen Sie auf uns zu.
Ein angeblich negatives Urteil des BGH hat für Bankkunden etwas sehr Positives.
"Der Bundesgerichtshof, der an seine Rechtsprechung aus dem Jahr 2011 zu einem CMS Spread Ladder Swap-Vertrag angeknüpft hat, hat bekräftigt, dass eine Bank, die zu einem eigenen Zinssatz-Swap-Vertrag rät, unter dem Gesichtspunkt eines schwerwiegenden Interessenkonflikts grundsätzlich verpflichtet ist, den Kunden über das Einpreisen ihrer Kosten und ihres Netto-Gewinns, d.h. über das Einstrukturieren eines anfänglichen negativen Marktwertes, aufzuklären.

Seit gestern sind wir wieder online. Sollten Sie Emails an uns übermittelt und keine Antwort erhalten haben, so setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

http://www.fuw.ch/article/51-lander-unterschreiben-automatischen-informationsaustausch/

Der Informationsatausch zwischen 51 Ländern wird Wirklichkeit. Welche Handlungsalternativen nun anstehen vermitteln wir Ihnen gern.

Vielleicht schauen Sie ab und zu auch einmal bei uns auf unseren Social-Medias vorbei.

Avantos GmbH: Frings stellt Insolvenzantrag
Gelnhausen (skl). Die Avantos GmbH, die Firma des Gelnhäusers Steffen Frings mit Sitz im Gelnhäuser Galgenfeld, steht kurz vor der Insolvenz. Das Amtsgericht Hanau hat im Insolvenzantragsverfahren nun die vorläufige Verwaltung des Vermögens angeordnet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Jörg Dauernheim aus Altenstadt berufen.

Immer aktuell informiert per kostenloser Smartphone-App

Wir möchten Sie über unsere neue Kanzlei-App informieren, die wir als besonderen Service für Sie entwickelt haben. Neben monatlich neuen Beiträgen zum Thema „Steuern sparen“ bieten wir Ihnen
darin Antworten zu häufigen steuerlichen Fragestellun­gen zum sofortigen Nach­schlagen und informieren über anstehende Steu­ertermine. Sie sehen, es gibt viele gute Gründe für unsere Kanzlei-App. Am besten Sie installie­ren sie sich sofort auf Ihr Smartphone!


Installation mit QR-Code-Reader:

Falls auf Ihrem Smartphone eine QR-Code-Rea­der-App installiert ist, starten Sie diese und lesen damit den folgenden QR-Code ein:

                iPhone:                                    Android:

                                 



Installation ohne QR-Code-Reader:

  1. iPhone: Starten Sie auf Ihrem iPhone die AppStore-App und geben Sie in die Su­che „Meine Steuerberater-App“ ein.
    Android: Starten Sie auf Ihrem Smartphone die Google Play-Store-
    App und geben Sie in die Suche „Meine Steuerberater-App“ ein.
  2. Wählen Sie den Eintrag „Meine Steuerberater-App“ aus und installieren Sie die App.


Start und Freischaltung der App:

  1. Starten Sie die App und wählen Sie den Button „Bitte geben Sie den Servicecode Ihres Steuerbe­raters ein“. Geben Sie anschließend den folgenden Servicecode ein:
519019


  1. Bestätigen Sie die Eingabe mit „Code prüfen“. Nach kurzer Zeit ist unsere Kanzei-App für Sie freigeschaltet.


Wir wünschen Ihnen viel Spaß und informativen Gewinn mit unserer Kanzlei-App.



Beitrag in EWIR 2013 9/2013 vom 10.05.2013
Verfahrens- und Vollstreckungsrecht
BVerwG 20. 9. 2012 – BVerwG 7 B 5.12

Verwaltungsrechtsweg für Anspruch nach IFG gegen BaFin auf Einsicht in Übernahmeangebot („Deutsche Bank AG/Deutsche Postbank AG“)

Dauernheim/Schörnig, EWiR § 1 IFG 1/13, 283

Presseinformation:

 
Aufgrund diverser Anfragen teilen wir mit, dass durch Beschluss des AG Dresden vom 22.03.2013 Herr Rechtsanwalt Dr. Dauernheim zum Gutachter im Insolvenzantragsverfahren über das Vermögen der PEZH GmbH & Co. KG bestellt worden ist. Vorgenannte Gesellschafter ist Betreiberin des Restaurants „Zum Obstgarten“ in Dresden. Zurzeit finden die ersten Erhebungen in diesem Verfahren statt. Der Geschäftsbetrieb mit seinen 13 Mitarbeitern wird bis auf weiteres seine Tätigkeit voll aufrecht erhalten.
Bereits im Jahr 2009 wurde über das Restaurant „Zum Obstgarten“ in der Dokutainment „Rach der Restauranttester“ berichtet.

Die Geschichte der Gaststätte "Zum Obstgarten" gibt auch einen guten Einblick in die jüngste deutsche Geschichte.

   "In den 80ziger Jahren wurde der Gebäudekomplex als Gewerbegebiet gebaut und war bis 1990 die Kantine und Kegelbahn von der VEG Obstproduktion Borthen. Hier wurde in der Erntezeit für bis zu 1.000 Erntehelfern das Mittagessen gekocht und dann an die Arbeiter und Arbeiterinnen auf den Feldern verteilt."
Kurz nach der Wende, 1991, wurde die gesamte Anlage durch Helmut Baumann übernomen, sehr aufwendig grundsaniert und zu einem öffentlichen Restaurant um- und ausgebaut. 1992 wurde der neue Restaurantbetrieb eröffnet. Er bietet drei Tagungs- und Gesellschaftsräume und eine kleine Kantine "Mini-Obstgarten". Noch heute ist die "Kellermeisterstube" im originalen Fachwerkstil ein Blickfang. Das Restaurant bot Platz für bis zu 240 Gäste. Aufgrund der großen Nachfrage wurde die Kegelbahn ebenfalls umgebaut, modernisiert und ausgebaut und mit einer Kellerbar "Die Made" eröffnet für weitere 80 Gäste. Ein bereits vorhandener Biergarten wurde 1996 umgebaut, für bis zu 200 Gäste erweitert und ein Verkaufsstand und ein Grillhäuschen aufgestellt.
2008 wurden die Betreiber dann von Christian Rach beraten (die Sendung berichtet davon). In Folge wurde das Konzept erneuert und erneut umgebaut. Aus dem ehemaligen Konferenzraum entstand die "Alte Brennerei". Hier lagern ausgesuchte Weine und Obstbrände.(Quelle: Gastro-Blog)

BFH stärkt Rechte der Finanzverwaltung

Zwangsgeld gegen Insolvenzverwalter auch wegen Nichtabgabe von "Null-Erklärungen" - Überprüfung einer Ermessensentscheidung

Leitsätze

Die Festsetzung von Zwangsgeld zur Durchsetzung der steuerlichen Erklärungspflichten des Insolvenzverwalters ist weder unverhältnismäßig noch ermessensfehlerhaft, auch wenn voraussichtlich nicht mit steuerlichen Auswirkungen zu rechnen ist.

Das Urteil ist unter BFH-Online bzw. im Bereich News/Informationen im Volltext vorhanden

BUNDESFINANZHOF Urteil vom 6.11.2012, VII R 72/11